Hilfe für Schnellzugriffstasten

Sticken, stricken, weben, nähen in Berlin. Frauen und die Textilbranche

Führung


Kursnummer:
Re1012-F

Volkshochschule:

Reinickendorf

Auskünfte zur Anmeldung:

Tel.: 030 90294-4800, Fax.: 030 90294-4812, E-Mail: vhs@reinickendorf.berlin.de, http://www.vhs-reinickendorf.de

Fachliche Beratung:

Herr Steffen Cyrus, Fax: 90294 4812, E-Mail: Steffen.Cyrus@reinickendorf.berlin.de

Beschreibung:

Zwischen Klosterstraße und Hausvogteiplatz entwickelte sich im 18. Jahrhundert die Berliner Textilindustrie. Zunächst war die Berliner Tuchindustrie in vorwiegend männlicher Hand. Im und für das „Lagerhaus“ in der Klosterstraße arbeiteten weit über 4 000 Menschen und produzierten Wollstoffe. In Heimarbeit arbeiteten ganze Familien für das königliche Unternehmen. Bis zum Ende des Jahrhunderts etablierten sich immer mehr Spezialfirmen, die Spitzen, Bänder, Stickereien aus Frauenhand erwarben. Die Konfektionsware für die ersten Kaufhäuser der Stadt - wie das Kaufhaus Gerson am Werderschen Markt - wurde von Frauen produziert, verkauft, bald auch entworfen und der Kundschaft vorgeführt. Ende des 19. Jahrhunderts eroberten Frauen die Modewelt in Wort und Bild. Sie arbeiteten für die führenden Mode- und Kulturzeitschriften.

Treffpunkt: Klosterstraße 71, vor dem Haus (U-Bahnhof Klosterstraße)


Zusatzinformation:



Bitte beachten Sie:



Kursleiter/-in:

Dr. Komander, Gerhild

Unterrichtseinheiten (45 Min.):

3 UE

Entgelt:

7.50 EUR

Ermäßigt:

3.75 EUR

Veranstaltungsort/Termin(e):
Sa, 02.03.2019, 11:00 - 13:15
 
Zur Kurssuche