Hilfe für Schnellzugriffstasten

Tegel macht Dampf! Die Geschichte der Borsig-Werke in Tegel

Stadtführung


Kursnummer:
Re1012-H

Volkshochschule:

Reinickendorf

Auskünfte zur Anmeldung:

Tel.: 030 90294-4800, Fax.: 030 90294-4812, E-Mail: vhs@reinickendorf.berlin.de, http://www.vhs-reinickendorf.de

Fachliche Beratung:

Herr Steffen Cyrus, Fax: 90294 4812, E-Mail: Steffen.Cyrus@reinickendorf.berlin.de

Beschreibung:

Vor 125 Jahren stand in Tegel die Zentrale der weltweit größten Lokomotivfabrik. Auf dem Gelände zwischen Berliner Straße und Tegeler See erstreckten sich Werkhallen und Verwaltungsgebäude, den Eingang markiert bis heute das Werkstor aus dem Jahr 1899. Dahinter erhebt sich der bis 1924 errichtete Borsigturm als architektonisches Wahrzeichen und einziges modernes Bauwerk des Geländes.
Die wechselhafte Geschichte des Unternehmens spiegelt sich im Erhalt historischer Industriegebäude ebenso wie in den Verlusten. Die Egellstraße erinnert an Franz Anton Jakob Egell, der 1836 mit seinem Landerwerb für ein Eisenhammerwerk den Grundstein für die Industrialisierung des Dorfes Tegel legte. In den 1999 eröffneten Borsig-Hallen hat auch die Volkshochschule Reinickendorf seit 2019 ihren Hauptsitz.

Treffpunkt: Borsigtor, Berliner Straße Ecke Am Borsigturm (U-Bahnhof Borsigwerke)


Zusatzinformation:



Bitte beachten Sie:

Treffpunkt: Borsigtor, Berliner Straße Ecke Am Borsigturm (U-Bahnhof Borsigwerke)

Kursleiter/-in:

Dr. Komander, Gerhild

Unterrichtseinheiten (45 Min.):

3 UE

Entgelt:

7.50 EUR

Ermäßigt:

3.75 EUR

Veranstaltungsort/Termin(e):
Sa, 09.11.2019, 11:00 - 13:15
 
Zur Kurssuche