Hilfe für Schnellzugriffstasten

Was ist Antiziganismus?

Vortrag und Gespräch im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus


Kursnummer:
Re1202-F

Volkshochschule:

Reinickendorf

Auskünfte zur Anmeldung:

Tel.: 030 90294-4800     Fax.: 030 90294-4812     E-Mail: vhs@reinickendorf.berlin.de, http://www.vhs-reinickendorf.de

Fachliche Beratung:

Frau Anna Charlotte Turré, Fax: 030 90294-4812, E-Mail: anna.turre@reinickendorf.berlin.de

Beschreibung:

Antiziganismus ist bis heute ein öffentlich wenig beachtetes Phänomen. Es ist eine Form des Rassismus, nämlich gegenüber Menschen, denen zugeschrieben wird, "Zigeuner" zu sein.
Antiziganismus ist nach wie vor aktuell und begegnet uns in den Medien, im Alltag, in der Nachbarschaft: Regelmäßig kommt es zu gewalttätigen Übergriffen auf Rom*nja, Sinti*ze oder Menschen, die dafür gehalten werden. Diskriminierung ist für Betroffene Alltag, in der Öffentlichkeit werden rassistische Diskurse zu 'Armutszuwanderung' oder 'Asyltourismus' ausgetragen.

In einem Vortrag wird Dr. Markus das Phänomen Antiziganismus vorstellen und im Anschluss gemeinsam mit einer Vertreterin/einem Vertreter von Amaro Foro e. V. einen Überblick über gegenwärtige Ausprägungen und Erscheinungsformen in Deutschland gegeben.
Abschließend bleibt Zeit für einen Austausch und Gespräch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Dr. Markus End ist seit Oktober 2019 Fellow und Lehrbeauftragter am Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören u. a. Theorien des Antiziganismus, antiziganismuskritische Bildungsarbeit und Antiziganismus in den Medien.
Amaro Foro e.V. ist ein transkultureller Jugendverband von Roma und Nicht-Roma mit dem Ziel, jungen Menschen durch Empowerment, Mobilisierung, Selbstorganisation und Partizipation Raum zu schaffen, um aktive Bürger/innen werden zu können. Seit 2014 dokumentiert der Verein systematisch diskriminierende und antiziganistisch motivierte Vorfälle in Berlin.


Zusatzinformation:

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Bei demokratiefeindlichen bzw. rechtsextremen Äußerungen macht die VHS von ihrem Hausrecht Gebrauch.

Bitte beachten Sie:

ACHTUNG: Der Kurs kann aufgrund der geltenden Infektionsschutzverordnung nicht wie geplant am 17.03.2021 stattfinden. Ein neuer Termin ist zur Zeit in Abstimmung.

Kursleiter/-in:



Unterrichtseinheiten (45 Min.):

2 UE

Entgelt:

0.00 EUR

Ermäßigt:

0.00 EUR

Veranstaltungsort/Termin(e):
 
 
Zur Kurssuche